Auf ein Wort

Ein Beitrag aus unserem SportGespräch

 

Liebe Mitglieder der SportGemeinschaft Borken,

liebe SG-lerinnen und SG-ler,

die Corona-Pandemie hält die Welt im Klammergriff. In Deutschland beherrscht das neuartige Coronavirus derzeit alles und sorgt auch in unserem Verein, der SportGemeinschaft Borken für Besorgnis und Verunsicherung. Und glaubt man den Aussagen aller Experten, steht uns der Höhepunkt der Coronakrise noch bevor. Insoweit wendet sich der Geschäftsführende Vorstand mit den nachfolgenden persönlichen Worten an euch.

Die aktuelle Ausnahmesituation ist für uns alle neu und stellt jede(n) Einzelne(n) beruflich wie privat vor enorme Herausforderungen. Viele Dinge, die eben noch selbstverständlich waren, sind plötzlich nicht mehr möglich. Wir spüren die Auswirkungen und Einschränkungen in allen Lebensbereichen: in unseren Familien, der Kinderbetreuung, den Schulen und Kitas sowie in der Wirtschaft und bei unserer Freizeitgestaltung. Die Einschnitte in unserem täglichen Alltag sind teilweise gravierend.

So ruht auch in unserer SportGemeinschaft der komplette Sport-, Spiel-, Trainings- und Wettkampfbetrieb, aufgrund behördlicher Anordnungen zunächst einmal bis zum 19. April 2020 (so bei Redaktionsschluss). Ob es zu einer Verlängerung dieser notwendigen Zwangspause kommen wird, müssen wir abwarten.

In dieser schwierigen Situation wird unser Verein seiner gesellschaftlichen Verantwortung gerecht, und wir leisten unseren Beitrag, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Zum Schutz der Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger in unserer Stadt war die Anordnung der Landesregierung und der Stadt Borken zur Schließung unserer Sportstätte unabwendbar.

Erfreulich sehen wir nun, wie kreativ unsere Abteilungen mit großem Einsatz sportliche Online-Angebote entwickeln und über die Homepage bzw. die SG-App verfügbar machen. Hier sind auch die vielen Aktionen zu nennen, mit denen die Abteilungen für die Produkte und Dienstleistungen unserer Unterstützer und die Sponsoren der SportGemeinschaft Borken werben. Sie sind zum Teil noch stärker von den Auswirkungen der Coronakrise betroffen. Diesem besonderen Engagement in den Abteilungen gilt unser herzlicher Dank!

Neben der Einstellung des Sportbetriebes sind aber auch Vorstandssitzungen und Versammlungen in unserer SG ausgesetzt. So mussten wir auch unsere Delegiertenversammlung verschieben. Sobald wir uns wieder versammeln dürfen, werden wir terminieren und die Delegierten und die Mitglieder hierüber rechtzeitig informieren und neu einladen.

Wir haben uns um Kurzarbeiteranträge gekümmert und den notwendigen Antrag auf Gewährung der „NRW-Soforthilfe“ gestellt. Diese Hilfsprogramme sollen auch in unserer Sportgemeinschaft die durch die Coronakrise entstandenen und noch entstehenden Einnahmeausfälle abmildern.

Darüber hinaus haben wir uns natürlich gefragt, ob die Einstellung des Sport- und Spielbetriebes auch Auswirkungen auf die Rechte und Pflichten der Mitglieder in unserer SportGemeinschaft hat, ob etwa Mitgliedschaften gekündigt oder Beiträge gemindert werden können. Auf diese und andere Fragen hat der LandesSportBund NRW umfänglich Antworten gegeben (www.lsb-nrw.de oder www.vibss.de).

Danach sind Beiträge nach vereinsrechtlichen Grundsätzen kein Entgelt, sondern satzungsmäßige Verpflichtungen der Mitglieder, um den Zweck des Vereins verwirklichen zu können, also kein Beitrag für Leistungen des Vereins. Insofern gilt auch nicht der bekannte Grundsatz, dass bei Wegfall einer Leistung auch die Pflicht zur Gegenleistung entfällt. Unser schon knapp kalkulierter Beitrag dient insbesondere zur Deckung der laufenden Kosten unseres Vereinsbetriebes. Ähnlich ist hinsichtlich der Mitgliedschaft zu argumentieren, soll mit ihr im Verein doch grundsätzlich eine langfristige Verwirklichung des Vereinszweckes verfolgt werden.

Wenn wir nun aus gegebenem Anlass einige Wochen keine Kursteilnahmen ermöglichen und keine Sportstätte zur Verfügung stellen können, so sollten wir doch als SportGemeinschaft diese nicht leichte Zeit gemeinsam überstehen.

Wir befinden uns zweifelsfrei in einer für uns alle unvorhergesehenen, in dieser Form nie dagewesenen und von niemandem von uns zu vertretenden Ausnahmesituation. Diese zu meistern, stellt auch uns in der SG vor große Anstrengungen und Herausforderungen. Lasst uns gemeinsam Vorbild sein in dieser Zeit und ein Zeichen der Solidarität und der Vernunft setzen.

So vertrauen wir darauf, dass ihr als SG-ler/in der SportGemeinschaft Borken die Treue haltet. Ihr habt euch nicht ohne Grund, teilweise schon seit Jahrzehnten, unsere SportGemeinschaft Borken als eure sportliche Heimat ausgewählt. Lasst uns in dieser Ausnahmesituation an einem Strang ziehen und der Krise trotzen. Wir tun alles uns Mögliche, damit ihr in der SportGemeinschaft Borken (wenn diese schwierige Zeit hoffentlich bald vorüber ist) wieder wie gewohnt euren Sport treiben und gewohnte Sportveranstaltungen besuchen können. Wir werden den Vertrauensvorschuss als Vereinsverantwortliche garantiert zurückzahlen.

Soweit ihr Fragen habt oder Anregungen geben möchtet, wendet euch bitte gerne an die Mitglieder in euren Abteilungsvorständen oder den Geschäftsführenden Vorstand.

Bleibt gesund, in diesem Sinne grüßt euch herzlich

Euer

Geschäftsführender Vorstand