Saison 2009/2010 - Drums Project

TSC Borken Rot-Weiß - Saisonstart für die Lateinformationen steht vor der Tür

Anfang Februar ist es soweit, dann wird sich zeigen, ob die A-Lateinformation des TSC Borken Rot-Weiß e.V. die Vorbereitungszeit nutzen konnte. Ebenso gespannt ist man darauf, ob das neue Konzept und die damit verbundene Neuorientierung Früchte trägt. Nachdem das bisherige Trainergespann nach der Saison 2008/2009 aus persönlichen Gründen ihre Tätigkeit in Borken beendet hatte, musste man handeln und neue Wege gehen. Wiederum hat sich der Verein dazu entschieden, eine Musik und Choreographie der TSG Bremerhaven zu verwenden. Absolut neu ist aber, das erstmalig auch die Trainer von diesem Verein kommen. Mit Antje Beckmann und Sven Jastrow ist es dem TSC gelungen, zwei selbst sehr erfolgreiche Lateinformationstänzer als Trainerduo gewinnen zu können. Beide, die auch aktuell neben der Trainertätigkeit in der 1. Bundesliga tanzen, sind mit der TSG Bremerhaven sowohl national als auch international erfolgreich gewesen. Höhepunkt ihrer bisherigen Karriere war sicherlich der Gewinn des Weltmeistertitels 2007 -- somit trainieren Weltmeister in Borken. Das A-Team des TSC, das in seinem Kern erhalten werden konnte, wird ergänzt durch eigenen Nachwuchs und Zugängen von anderen Vereinen. Neben dem üblichen Training hat sich die Mannschaft kurz vor Weihnachten den letzten Schliff bei einem Trainingslager in Bremerhaven geholt. Auch hier zeigten sich deutlich die positiven Einflüsse, die man aus der Zusammenarbeit mit dem wohl erfolgreichsten Tanzsportverein der Welt zieht. Bis zum ersten Turnier, das am 06.02.2010 in Bochum stattfinden wird, stehen jetzt noch einige anstrengende Trainingseinheiten an, denn es gilt ein Ziel zu erreichen und man will besser abschneiden als in der letzten Saison.
Der Tanzsportclub Borken Rot-Weiß setzt hier in der kommenden Regionalliga-Saison auf die Erfolgsmusik und -choreographie des Rekord-Weltmeisters TSG Bremerhaven. Mit Drums Project haben sich Mannschaft und Trainer eine Darbietung erarbeitet, die auf schnelle und harmonische Bilderwechsel basiert und einen gelungenen Mix aus perfektem Paartanzen sowie kurzen solistischen Passagen mit anspruchsvollem Schrittmaterial beinhaltet.
Alle Elemente der Choreographie zeigen die Charakteristik der jeweiligen Lateintänze. Viele überraschende Einfälle lassen die Choreographie mit ihren 44 getanzten Bildern zu jeder Sekunde spannend erscheinen.
Die erste Rumba endet in einer acht Drehungen umfassenden Sitzpirouette, welche nahtlos in eine die erste Samba mit einem klassischen Roundabout übergeht. Des weiteren zeigt die Formation die Schwingpirouette, ein Wander-Roundabout mit doppeltem Bodenwischer, sowie weitere formationstypische Elemente wie Lankenau-Pirouetten, Rollen und Twist-Turns.
Mit einem innovativen aber dennoch harmonisch abgestimmten Outfit unterstreicht die Borkener Formation ihre Ansprüche in der Regionalliga West.
Wer Lust hat und das Team auch mal live vor Ort sehen möchte, sollte sich den 20. und 21.02.2010 vormerken. Am 20.02. wird das A-Team sein zweites Turnier bestreiten und am 21.02. greift das B-Team mit seinem Eröffnungsturnier in der Landesliga West III ins Turniergeschehen ein. Beide Turniere finden in der heimischen Mergelsberghalle in Borken statt.

 

Herrenmannschaft:

Timon Bruns, Björn Karmiol, Phillipp Lampe, Mathias Motzek, Mateusz Mroz, Dominik Olbrisch, Sascha Winter, Tobias Uebbing

Damenmannschaft:

Carolin Scharf, Katharina Rüssel, Christina Rüssel, Ana-Maria Petrovic, Natalie Mroz, Melanie Flür, Lisa-Marie Cluse, Caroline Schick, Ann-Kristin Welsing


 

  

NeinJa

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Zur Verbesserung unserer Dienste möchten wir gerne Ihre Nutzung der Website mit Hilfe von Google Analytics auswerten. Sind Sie damit einverstanden? Weitere Infos sowie die Möglichkeit, der Zustimmung zu widersprechen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.