FSJ 2017/2018

Maike Böing, Lena Reuner, Fabian Brettschneider, Simon Windbrake

Begrüssung:

Katarina Pospieszna, Maike Böing, Simon Windbrake, Lena Reuner (unterer Reihe von links, Fabian Brettschneider folgte später)

Verabschiedung:

Maike Böing, Fabian Brettschneider, Lena Reuner, Simon Windbrake (von links)

Verleihung der Gütesiegel durch den KSB Borken:

"Bewegungskindergarten" an die KiTA Fiederike Fliedner und "Kinderfreundlicher Sportverein" an die SG Borken

Die Anerkennung der SG Borken als kinderfreundlicher Sportverein

Der FSJ-Alltag im Verein

Spielefest mit Kindern aus Borkener KiTas draußen

Spielefest mit Kindern aus Borkener KiTas drinnen

Simon: In der Ruhe liegt die Kraft

Nur Sieger!

Die Neuen sind da ...

Die SG Borken ist seit acht Jahren anerkannte Einsatzstelle für ein Freiwilliges Soziales Jahr im Sport (FSJ`ler) und seit dem 03.06.2013 auch eine vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben anerkannte Einsatzstelle im Bundesfreiwilligendienst. Als Träger ist hier die Deutsche Sportjugend NRW Ansprechpartner der SG Borken. Jungen Leuten wird hier die Möglichkeit gegeben bei der SG Borken ein freiwilliges Jahr im Sport zu absolvieren. Am 08.08.2016 wurde der Bundesfreiwilligendienst auf Antrag der SG Borken um den Einsatzbereich der Flüchtlingshilfe erweitert. Nachdem im Bildungsjahr 16/17 drei Freiwillige ihren Dienst bei der SG Borken verrichtet haben, sind zum 01.09.2017 nun vier Freiwillige in ein Freiwilliges Soziales Jahr gestartet. Zwei der Freiwilligen absolvieren den Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug. Die Freiwilligen werden im Rahmen von Kooperation u.a. an Schulen im Sport- und Sprachunterricht und im Jugendheim eingesetzt.

Die SG Borken kooperiert seit einigen Jahren mit Schulen im Stadtgebiet von Borken. Inzwischen sind es 6 Schulen: Remigius Grundschule (2010), Remigius Hauptschule (2010, ab 8/2016 Gesamtschule), Nünning Gesamt- u. Realschule (2013), Gymnasium Remigianum (2012), Johann Walling Grundschule (2013) und Cordula Grundschule (2014). Die Freiwilligen, die entsprechende Übungsleiterlizenzen erwerben, sind hier im Sport- und Schwimmunterricht sowie in der Übermittagsbetreuung (OGS) in verschiedenen Sport-AG`s (Basketball, Fußball, Gymnastik) tätig. Die Übungsleiter sind an fünf Tagen in der Woche bis zu 28 Stunden an den Schulen eingesetzt.

Mit der Stadt Borken wurde eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. Danach wird eine Freiwillige an mehreren Schulen im Stadtgebiet im Sprach- und Sportunterricht mit Flüchtlingskindern eingesetzt. In den Nachmittagsstunden wird die Freiwillige unter Anleitung und Betreuung der Einsatzstellenleiter der SG Borken Flüchtlingskinder an den Sport im Freizeitbereich heranführen. Zielgruppe sind hier minderjährige Flüchtlinge, die im Kita-, Schul- und im Vereinssport betreut und integriert werden sollen. Dies soll vornehmlich je nach Neigung und Interessen der Kinder und Jugendlichen durch Integration in Sportvereinen im Stadtgebiet erfolgen. In Absprache mit dem Jugendamt der Stadt Borken soll sich die Freiwillige auch als Ansprechpartnerin der Eltern der Flüchtlingskinder um die alltäglichen Dinge der Kinder kümmern.

 

Das sind die Neuen:

 

Katarina hat am Berufskolleg Borken ihren Fachoberschulabschluss im Bereich Gesundheit und Sozialwesen absolviert. Eigentlich hatte sie vor zunächst ein Jahrespraktikum in einer Psychiatrie in Münster zu machen, was dann aufgrund der Entfernung zum Arbeitsort nicht zustande kam. Sie hat dann von Simon Windbrake erfahren, dass bei der SG Borken FSJ-Stellen angeboten werden.
Wenige Wochen nach Antritt der Freiwilligenstelle hat Katarina einen Ausbildungsplatz an einem Krankenhaus in Wesel erhalten und daher ihren Freiwilligen dienst zum 30.09.2017 vorzeitig beendet. Wir wünschen Katarina alles Gute für ihre berufliche Zukunft.

  • Fabian Brettschneider (19 J., Weseke):

Die Nachfolge von Katarina war schnell geregelt. Fabian Brettschneider, der nach dem Abitur eine Ausbildung zum Bankkaufmann begonnen hatte, zog die Reißleine. Er möchte das Jahr bei der SG nun nutzen, um sich beruflich neu zu orientieren. Er wird bei der SG Borken und an der Nünning Gesamtschule eingesetzt. An der Nünning wird er Pädagogen in den Integrationsklassen im Sprachunterricht unterstützen. Nachmittags wird er die C2 der SG Borken als Trainer betreuen. Er ist aktiver Spieler bei Adler Weseke in der A-Jugend.

  • Maike Böing (18 J.; Borken):

Maike hat am Gymnasium Mariengarden ihr Abitur absolviert. Sie wollte auf keinen Fall direkt nach dem Abi ins Studium einzusteigen und suchte daher nach Alternativen. Ein Freiwilliges Soziales Jahr im Ausland hat sie dabei zunächst favorisiert. Da das allerdings mit einigen Kosten verbunden ist, hat sie sich für die lokaler Variante bei der SG Borken entschieden. Maike wird im Rahmen des Kooperationsvertrages mit der Stadt Borken an Schulen im Stadtgebiet und im Jugendhaus Flüchtlingskinder und Jugendliche betreuen. Nachmittags wird sie Flüchtlingskinder zum Sportangebot der SG Borken begleiten und in den Mannschaften bzw. Gruppen integrieren. 

  • Lena Reuner (18 J.; Oeding):

Auch Lena hat ihr Abitur am Gymnasium Remigianum absolviert. Sie ist sich noch nicht im Klaren, ob sie ein Lehramtsstudium aufnehmen oder ein duales Studium bei der Polizei antreten möchte. Daher hat sie sich für ein FSJ bei der SG Borken entschieden. Nun hat sie ein Jahr Zeit, um sich über ihre berufliche Zukunft Gedanken zu machen und zu informieren. Beim FC Oeding hat sie selbst das Fußball spielen gelernt und bereits Minis trainiert. Daher wird Lena auch im Rahmen ihres FSJ bei der SG Borken die G-Jugend und die E3 trainieren. An verschiedenen Schulen im Stadtgebiet wird sie im Sport- und Schwimmunterricht eingesetzt.

  • Simon Windbrake (19 J.; Borken):

Simon hat am Berufskolleg Borken seinen Fachoberschulabschluss im Bereich Verwaltung und Wirtschaft absolviert. Er ist bereits seit er Laufen kann Mitglied bei der SG Borken und hat alle Jugendmannschaften durchlaufen. Es war für ihn daher ganz klar, dass er bei der SG Borken zunächst ein FSJ absolviert bevor er ins Berufsleben einsteigt. Im Herbst wird er sich für einen Ausbildungsplatz bei der Polizei bewerben. Neben seinem Einsatz an verschiedenen Schulen wird Simon die C1 und D2 der SG Borken als Trainer betreuen. Simon verfügt bereits über die C-Lizenz und eine Torwart-Trainerschein. Im Laufe des FSJ wird er zudem die B-Lizenz im Sportzentrum Kaiserau erwerben.

Wir wünschen unseren Neuen einen erfolgreichen Start und ein spannendes Jahr.

Prüfungserfolge

Seit Anfang September 2017 leisten Lena Reuner, Maike Böing, Fabian Brettschneider und Simon Windbrake bei der SG Borken ihren Freiwilligendienst. Im Rahmen von Qualifizierungsmaßnahmen, die die Freiwilligen zu leisten haben, nahmen Lena, Maike und Fabian am C-Lizenz-Lehrgang des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) teil. Da Simon bereits über den Trainerschein C-Lizenz verfügt, wird er im Sommer nächsten Jahres - er hat die Zulassungsprüfung erfolgreich bestanden - an der Sportschule in Kaiserau den B-Lizenzlehrgang besuchen. Die Kompaktausbildung zum Fachübungsleiter C-Fußball wurde vom FLVW auf der Sportanlage der Westfalia Osterwick durchgeführt. Unter Leitung der DFB-Stützpunkttrainer Frank Bajorath und Andreas Wanninger erwarben die 25 Prüflinge in 120 Unterrichtsstunden theoretische und praktische Fachkenntnisse. Den Teilnehmern des Lehrgangs wurden Trainings-, Taktik- und Technikgrundlagen vermittelt. Zudem erhielten sie eine Schiedsrichter- und Erste-Hilfeausbildung mit Schwerpunkt „Sportverletzungen“. Neben einer theoretischen Prüfung hatten die Teilnehmer eine Lehrprobe abzugeben. Hier galt es ein Trainingsprogramm zu erarbeiten und dieses mit jungen Spielern vor den kritischen Augen der DFB-Stützpunkttrainer in die Praxis umzusetzen. Am 09.12.2017 wurden die erfolgreichen Prüflinge dann im Rahmen einer Feierstunde im Vereinsheim der Westfalia Osterwick ausgezeichnet. Die Jugendfußballabteilung gratuliert den neuen Lizenztrainern zum Prüfungserfolg und wünscht Ihnen viel Erfolg und weiterhin viel Freude in und mit ihren Mannschaften.

Es war ein guter Jahrgang ...

„Es war ein sehr guter Jahrgang“ sagte Peter Vinke nicht als Weinkenner, sondern langjähriger Einsatzstellenleiter des Freiwilligendienstes bei der SG, voller Stolz. Gemeint sind Lena Reuner, Maike Böing, Fabian Brettschneider und Simon Windbrake, die ihren Freiwilligendienst (FSJ, Bufdi) bei der SG Borken absolviert haben. Nach einem Jahr Training in der Fußballjugend, Sportunterricht und Sport-AG`s an Schulen und Kindertagesstätten ist nun Schluss. Es war Zeit, um Abschied zu nehmen. In geselliger Runde wurde über das zurückliegende Jahr, das gefühlt zu kurz war, gesprochen, gescherzt und gelacht. „Was hat euch der Freiwilligendienst gebracht?“, fragte Andreas Schnieders in die Runde. „Es war ein Jahr der Orientierung. Ich hatte Zeit, zu überlegen, ob auf Lehramt zu studieren das Richtige für mich ist. Daher war es sehr hilfreich, dass ich an verschiedenen Schulformen meine Erfahrungen machen konnte. Ich bin mir nun sicher, dass Grundschullehrerin nicht das Richtige für mich ist. Ich möchte an der Uni in Münster Lehramt für die Sekundarstufe II studieren“, sagte Maike. „Ja und ich habe nun keine Hemmungen mehr, vor einer größeren Gruppe frei zu sprechen. Der Umgang mit Kindern und Eltern im Trainings- und Schulbetrieb hat mir hier echt geholfen“, so Lena und erklärte, dass sie an der Timmermeister Schule in Münster eine Ausbildung zur Physiotherapeutin beginnen wird. Simon, der „Spaßvogel“ unter den Vieren, der immer gute Laune verbreitet, hat das Training der C1 besonders gut gefallen. Hier habe er als Trainer eine junge talentierte Mannschaft charakterlich und sportlich formen können. In den Schulen habe ihn die Arbeit mit Kindern begeistert: „Die Unbekümmertheit der Kinder hat mir imponiert. Kinder sind schnell für eine Sache zu begeistern“. Nach seinem FSJ wird Simon daher auch weiterhin der SG als C1-Trainer erhalten bleiben. Beruflich wird Simon, nachdem er noch seine Trainer B-Lizenz erwerben hat, in Borken eine Ausbildung zum Fitnesskaufmann starten. Der Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug war für Fabian die richtige Entscheidung: „Ich weis jetzt genau, was ich will. Der Einsatz an der Nünning-Gesamtschule hat mich in meiner Entscheidung, Lehrer zu werden, bestärkt. Ab Oktober werde ich in Paderborn Lehramt für die Fächer Deutsch und Sport studieren“. „Wenn ich in Münster keinen Studienplatz bekomme, dann komme ich auch nach Paderborn“ lachte Maike und fügte hinzu: „Dann machen wir eine WG auf“. Dieser schmunzelnde Hinweis zeigt, dass der Teamgeist unter den Freiwilligen stimmte und es ein „sehr guter Jahrgang“ war.

Aktuell: Die WG ist zustande gekommen :-)

Wer sich für den Freiwilligendienst im Sport oder den Bundesfreiwilligendienst bei der SG Borken ab 01.09.2019 interessiert, kann sich gerne an Peter Vinke (02861/3679) oder Andreas Schnieders (01711168285) wenden.

NeinJa

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Zur Verbesserung unserer Dienste möchten wir gerne Ihre Nutzung der Website mit Hilfe von Google Analytics auswerten. Sind Sie damit einverstanden? Weitere Infos sowie die Möglichkeit, der Zustimmung zu widersprechen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.